SUPA wireless GmbH im Rahmen des „Gründerwettbewerbs IKT Innovativ“ erfolgreich

Paderborn, / 7.3.2013

Am 5. März 2013 zeichnete der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, auf der CeBIT in Hannover die Preisträger des „Gründerwettbewerbs – IKT Innovativ“ aus. Zu den Preisträgern gehört das Team der SUPA wireless GmbH mit Dr. Christian Hedayat und Maik-Julian Büker, beide Fraunhofer ENAS.

Lichtelemente mit integrierter Empfänge-reinheit, die durch den mit der SUPA-Tech-nologie ausgestattentem Konferenztisch drahtlos Strom empfangen.

SUPA wireless ist eine Infrastrukturlösung zur kabellosen Daten- und Energieversorgung für mobile Endgeräte. Die Sendereinheit wird in oder unter Tischen sowie anderen Flächen integriert. Sie vorsorgt die Endgeräte induktiv mit Strom und überträgt Daten per Funk. Ist das Endgerät, z.B. ein Smartphone oder ein Notebook, SUPA-kompatibel, wird es direkt über die Möbel- bzw. Arbeitsoberfläche mit Strom und Daten versorgt.

SUPA ist die Abkürzung für Smart Universal Power Antenna: Die Idee wurde am Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme gemeinsam mit der Universität Paderborn in einem Konsortium mit vier mittelständischen Technologiefirmen entwickelt und in Prototypen überführt. Die Machbarkeit wurde bereits 2011 auf der CeBIT an Hand eines Fujitsu Monitors gezeigt. Dabei wurde die benötigte Leitung von etwa 25W drahtlos von der Arbeitsfläche übertragen. Die weiteren Entwicklungen der Technologie ermöglichen z. Zt. eine Leistungsübertragung bis 50W.

Nun geht es darum, die Technologie in Produkte zu überführen. Aus diesem Grund wurde die SUPA wireless GmbH gegründet.

Gründerwettbewerb- IKT Innovativ.
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt mit dem Gründerwettbewerb - IKT Innovativ Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnik zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung ist. Die Preisträger der Runde 2/2012 wurden am 5. März 2013 auf der CeBIT in Hannover ausgezeichnet. Vergeben wurden vier Hauptpreise zu je 30.000 Euro und 12 Preise zu je 6.000 Euro. Alle Preisträger erhalten ein auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm.

Weitere Informationen unter:
http://www.gruenderwettbewerb.de/media/pressearchiv/roesler-zeichnet-preistraeger-des-201egrunderwettbewerbs-2013-ikt-innovativ-auf-der-cebit-aus