Überwachung von Lebensmittelqualität durch Spektralanalyse

Chongqing, China / 8.4.2010

Die Fraunhofer ENAS startete im Januar 2010 ein deutsch-chinesisches Projekt zum Aufbau eines Netzwerkes für Lebensmittelkontrollen.

Die Fraunhofer ENAS startete im Januar 2010 ein deutsch-chinesisches Projekt zum Aufbau eines Netzwerkes für Lebensmittelkontrollen. Immer wieder wird die Frage nach Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln gestellt, sei es aufgrund von gesundheitlichen Aspekten, überlagerten oder sogar verseuchten Lebensmitteln. Analyseverfahren sollten deshalb Werte zu Fett-, Zucker-, Protein- oder Alkoholgehalt, Feuchte, Zersetzung oder Mikrobenbefall von Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Früchten, Öl oder Getränken liefern. Basierend auf gemeinsamen Arbeiten im Bereich der Spektroskopie wird mit dem Microsystems Research Centre der Chongqing Universität (China) bis Ende 2011 das Netzwerk etabliert. Dabei soll die Überwachung von Lebensmittelqualität und -sicherheit im Produktionsprozess mit Hilfe von Nahinfrarot-Spektroskopie ermöglicht werden.

Im Rahmen der Forschungskooperation mit dem Microsystems Research Centre der Chongqing Universität präsentiert die Fraunhofer ENAS vom 8. bis 11. April 2010 auf der 8. China Chongqing Hi-Tech Fair ausgewählte Forschungsschwerpunkte wie Systemintegration, Bondtechnologien oder Zuverlässigkeit und Charakterisierung von Mikro- und Nanosystemen. Die aller zwei Jahre in Chongqing stattfindende Hi-Tech Fair zeigt Innovationen der Informations- und Kommunikationstechnik, im Bereich neuer Energiequellen, Automobil, Umweltschutz, Logistik, Medizin- und Biotechnik. Chongqing ist mit über 30 Millionen Einwohnern die größte Stadt Chinas. Sie liegt in Zentralchina am Jangtsefluss und direkt am Drei-Schluchten-Stausee. Die Stadt bildet das Zentrum einer starken Industrieregion mit zahlreichen Universitäten und Forschungseinrichtungen.