Fraunhofer ENAS zeigt Mikrospektrometer der zweiten Generation auf der Hannover Messe 2013

Chemnitz, / 20.3.2013

Am Messestand des Fraunhofer ENAS C50.16 in Halle 17 können die Besucher der diesjährigen HANNOVER MESSE Mikrospektrometer live testen.

Nach der erfolgreichen Entwicklung und Markteinführung von NIR-Spektrometern präsentiert Fraunhofer ENAS auf der HANNOVER MESSE 2013 ein MEMS-Spektrometer der zweiten Generation für den mittleren Infrarotbereich. Das gemeinsam mit der TQ Systems GmbH in Chemnitz entwickelte Gitterspektrometer arbeitet im Wellenlängenbereich 2,4 bis 4,9 µm. Es zeichnet sich durch eine hohe spektrale Auflösung im Bereich von 20 nm, ein Signal-Rausch-Verhältnis von 1000:1 und eine Wellenlängengenauigkeit von 2 nm aus. Eingesetzt wird es zur Zustandsüberwachung und Analyse von Flüssigkeiten, Gasen und Feststoffen.

Das zweite Mikrospektrometer, das Fraunhofer ENAS in diesem Jahr präsentiert, basiert auf Fabry-Pérot-Filtern. Das System entwickelten Fraunhofer ENAS und das Zentrum für Mikrotechnologien der TU Chemnitz gemeinsam mit der InfraTec GmbH Dresden. Es wird hauptsächlich zur Analyse von Gasen eingesetzt und eignen sich vor allem für kleine transportable Mess- und Überwachungssysteme.

Auf dem Forum Micro Technology – Innovation for Industry – in Halle 17 präsentieren Wissenschaftler des Fraunhofer ENAS die beiden Spektrometer in der Session Smart Optical Systems (Dienstag, 9. April 2013, 16:30 – 17:00 Uhr). Eine Live-Demonstration der Spektrometer erleben die Messebesucher am Ausstellungsstand des Instituts – C50.16 in Halle 17 auf dem IVAM Product Market.

Darüber hinaus zeigt Fraunhofer ENAS verschiedene Systeme für die Zustandsüberwachung von Anlagen und Umgebungen sowie hochpräzise Mikrosensoren.