Technologies and Systems for Smart Power and Mobility

Geschäftsfeld

Technologies and Systems for Smart Power and Mobility

Die wesentlichen Leistungen des Geschäftsfeldes »Smart Power and Mobility« bestehen im
Know-how- und Technonolgie-Transfer sowie in der Entwicklung von Forschungsmustern und Prototypen in diesem technologischen Bereich. Dabei sind gegenwärtig Systeme zum Monitoring von elektrischen Hochspannungsleitungen, Integrationstechnologien für Mikroaktoren zur Steuerung aerodynamischer Strömungen, die Optimierung der Zuverlässigkeit im Bereich der Leistungselektronik und die Integration von Sensoren in Leichtbaumaterialien im Fokus der Arbeiten.


Fraunhofer ENAS entwickelt gemeinsam mit weiteren Partnern Monitoringsysteme für Leitungen im Hochspannungs- und im Mittelspannungsbereich, wobei neben Sensoren auf den Leitungen auch die Datenübertragung ins Netzleitsystem eingeschlossen ist. Derartige Systeme können zur optimalen Auslastung der Leitungen genutzt werden, indem sie die aktuelle Stromtragfähigkeit der Leitungen messen, und sind zudem zur Detektion von Eislasten und zur Ortung von Erdschlüssen und so genannten Wischern (kurzzeitig auftretende Erdschlüsse) einsetzbar.


Synthetic-Jet-Aktoren sind miniaturisierte Aktoren zur Erzeugung von Luftstößen in sehr rascher Folge und können zur Beeinflussung des Strömungsfeldes an Flugzeugen und anderen Fahrzeugen im hohen Geschwindigkeitsbereich eingesetzt werden. Dadurch besteht ein Potential zur Kraftstoffeinsparung aufgrund der Optimierung der Umströmung der Flugzeug- oder Fahrzeugbauteile.


Fraunhofer ENAS entwickelt drahtlose Systeme zur Leistungsversorgung mobiler Geräte im Leistungsbereich < 100 Watt und auch für hohe Leistungen. Zudem werden flexible Low-Cost-Batterien und die zugehörige Herstellungstechnologie entwickelt.


Ein weiterer Aspekt ist die Entwicklung passiver Sensoren zum Structural Health Monitoring
(SHM) von Leichtbaukonstruktionen. Die passive Sensorfunktion und das drahtlose Auslesen der Sensordaten wird durch den Einsatz elektromagnetischer Resonatoren ermöglicht, die direkt in den Werkstoff integriert werden. Durch diesen neuen Ansatz werden die Detektion von Rissen und Delaminationen sowie das Eindringen von Feuchtigkeit in Leichtbaustrukturen möglich.

Themenübersicht

Netzmonitoring beim Transport von Elektroenergie

Reduzierung des Energieumsatzes durch Funktionsintegration

Energiebereitstellung in mobilen Geräten und in Fahrzeugen