Große Chemnitzer - Gedenkplatte für Thomas Geßner

Der Rotary Club Chemnitz ehrt Prof. Dr. Thomas Geßner und nimmt ihn in den Kreis »Große Chemnitzer« auf.

Am Chemnitzer Roten Turm erinnert nun eine in den Boden eingelassene Gedenkplatte an Prof. Dr. Thomas Geßner (1954 – 2016) als »Großen Chemnitzer«. Der Rotary Club Chemnitz ehrt damit den 2016 verstorbenen Leiter des Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS und Gründer sowie langjährigen Direktor des Zentrums für Mikrotechnologien der Technischen Universität Chemnitz.

Prof. Dr. Karla Hiller, die stellvertretende Direktorin des Zentrums für Mikrotechnologien, hielt die Laudatio auf Thomas Geßner in Erinnerung an Ihren »Lehrer, Doktorvater, Kollege, Chef und Freund«. Der gebürtige Karl-Marx-Städter habe aus dem ehemaligen Technikum Mikroelektronik der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt nach der Wende das Zentrum für Mikrotechnologien erfolgreich entwickelt und das Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosystem aufgebaut. Zudem habe er einen wesentlichen Anteil am Aufbau des »Smart Systems Campus«. Dieser Technologiepark verbindet heute auf kurzen, direkten Wegen renommierte wissenschaftlich-technische Einrichtungen mit Gründergeist, Unternehmertum und wirtschaftlichem Aufschwung. »Thomas Geßner hat die Chemnitzer Forschung auf dem Gebiet der Mikroelektronik, Mikrosystemtechnik, der Mikro- und Nanotechnologien sowie der Smart Systems Integration an die Weltspitze gebrach«, so Karla Hiller. Er war national und international aktiv und vertrat den Chemnitzer Standort der Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik weltweit. Er holte nicht nur ein Internationales Graduiertenkollege, an dem gemeinsam mit chinesischen Universitäten geforscht wurde, nach Chemnitz. In Japan war er als Principal Investigator im WPI-AIMR an der Tohoku Universität in Sendai tätig und baute dort eine eigene Forschergruppe auf. Heute gibt es dort ein Fraunhofer Project Center. Als Wissenschaftsmanager war er im starken Austausch mit der Industrie und war Mitbegründer der »European Technology Platform on Smart Systems Integration«, ein europäisches Netzwerk zum Thema Smart Systems.  

Vor rund 100 Besucherinnen und Besuchern darunter wurde die vom Chemnitzer Formgestalter Clauss Dietel entworfenen Platte aus Rotguss am 8. September 2019 enthüllt. Damit ist Thomas Geßner neben Persönlichkeiten wie Richard Hartmann, Marianne Brandt oder Stefan Heym einer von mittlerweile 29 »Großen Chemnitzer«, die sich um die Stadt Chemnitz verdient gemacht haben und auf diese Weise seit 2012 vom Rotary Club Chemnitz geehrt werden. Mit Geßner gedenkt der Rotary-Club erstmals einer Person bereits relativ kurz nach ihrem Tod.

Prof. Dr. Karla Hiller, stellvertretende Direktorin des Zentrums für Mikrotechnologien der TU Chemnitz, enthüllt die Gedenktafel für Prof. Dr. Thomas Geßner.

Die Gedenkplatte für Prof. Dr. Thomas Geßner am Roten Turm in Chemnitz.