Thomas Geßner Award

Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet Smart Systems Integration: Thomas Geßner Award

Mit dem Thomas Geßner Award will das das Fraunhofer ENAS zur Förderung der angewandten Forschung beitragen und auf der jährlich einmal stattfindenden Smart Systems Integration Conference einen Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeit vergeben. Der Preis ist an nationale und internationale Masterstudenten und Promotionsstudenten auf dem Gebiet Smart Systems Integration gerichtet, deren Abschlussarbeit mit mindestens „sehr gut“ bewertet wurde und nicht länger als 2 Jahre zurückliegt. Berücksichtigt werden bei der Beurteilung insbesondere:

• die Neuartigkeit des wissenschaftlich-methodischen Ansatzes,

• der Erkenntnisfortschritt,

• die Umsetzung der wissenschaftlichen Ergebnisse in die Anwendung und Nachweis des wirtschaftlichen Erfolges,

• die Internationalität.

Das Preiskomitee spiegelt das Bestreben der Fraunhofer-Gesellschaft, die angewandte Forschung zu fördern und für die praktische Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse zu sorgen, wider und berücksichtigt auch das Forschungsspektrum der Fraunhofer-Gesellschaft auf dem Gebiet »Smart Systems Integration«. Der Thomas Geßner Award ist mit 1.500 Euro dotiert und der Gewinner erhält zusätzlich zum Preisgeld eine Pauschale für die Teilnahme an der Konferenz sowie Reisekosten in Höhe von insgesamt 500 Euro. Der Preis kann weder an die Institutsleitung des Fraunhofer ENAS noch an Mitglieder des Preiskomitees vergeben werden. Auch Arbeiten, die zum Zeitpunkt der Preisvergabe bereits mit einem Wissenschaftspreis mit einer Preissumme von über 20.000 Euro oder mehr ausgezeichnet bzw. dafür ausgewählt wurden, sind von der Preisvergabe ausgeschlossen. Für eine Bewerbung um den Preis werden folgende Unterlagen benötigt:

• Lebenslauf

• Abschlussarbeit

• Kurzfassung der Abschlussarbeit

• Nachweis über die Benotung von mindestens „sehr gut“

Interessierte Wissenschaftler senden ihre Unterlagen bitte in digitaler Form bis zum 1. Februar 2019 an ThomasGessnerAward@enas.fraunhofer.de.