Mikrofluidik und spektroskopische Analyse

MOLOKO – neue Schnelltests für Nahrungsmittelqualität und Tiergesundheit Implantate

Im Rahmen des Projekts MOLOKO wird ein neuartiges Testsystem zur schnellen und vor Ort durchgeführten Analyse von Lebensmittelqualität und Sicherheitsparametern der Milch entwickelt.

Immer komplexere, globale Lieferketten für Nahrungsmittel erfordern ein hohes Vertrauen der Konsumenten in die Qualität und Sicherheit der Produkte. Betrugsfälle, wie vorsätzliche Falschetikettierung minderwertiger Produkte, oder auch die Verbreitung von Toxin-belasteten Lebensmitteln zeigen die Angreifbarkeit dieser. Obwohl Analyseverfahren für die meisten Qualitäts- und Sicherheitsparameter von Lebensmitteln zur Verfügung stehen, werden sie nicht standardmäßig eingesetzt, da sie umfangreiche Laborausrüstung und geschultes Personal benötigen. Im europäischen Projekt MOLOKO (Vertragsnummer 780839) wird nun ein neuartiger plasmonischer Sensor samt Testsystem entwickelt, der eine schnelle Vorortanalyse von Qualitäts- und Sicherheitsparametern von Milch ermöglichen soll. Das Konsortium besteht aus Forschungsinstituten und Firmen, darunter Molkereien, aus insgesamt 7 europäischen Ländern.
Im Projekt entwickelt das Fraunhofer ENAS den mikrofluidischen Chip für den neuen plasmonischen Sensor. Für die Analyse wird automatisch eine Probe aus einer Milchleitung entnommen. Das mikrofluidische System bereitet die Probe für die Analyse vor, indem die Milch filtriert und verdünnt wird. Der integrierte Sensor bietet die Möglichkeit einer sechsfachen Multiplexanalytik inklusive Kalibrierung mit anschließender Regeneration der Sensoroberfläche.
Neben den gewonnenen Informationen zur Milch an sich, erlauben die gemessenen Parameter auch Rückschlüsse auf die Gesundheit und Leistung jeder einzelnen Kuh. Langfristig können diese Daten auch für die Züchtung von Kühen mit bevorzugten Milchmerkmalen genutzt werden. 

Weiterführende Informationen finden sich unter www.moloko-project.eu.